Rechtsschutzversicherung

Profitieren Sie gratis von unserem Prämien- und Leistungsvergleich der verschiedenen schweizerischen Rechtsschutzversicherungen.

Entdecken Sie die Deckungsbereiche und Garantien der verschiedenen Arten von Rechtsschutzversicherungen.

Rechtsschutzversicherung

Was früher Wochen gedauert hat, kannst du jetzt in wenigen Minuten erledigen. Unser Online-Antrag macht es möglich. Einfach, verständlich, und (fast) ohne Papierkram.
  • Verkehrs-Rechtsschutz
  • Arbeitnehmer-Rechtsschutz
  • Mieter-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz für Eigentümer einer selbstbewohnten Wohnung / Liegenschaft
  • Online-Rabatt

Die optimale Rechtsschutzversicherung in der Schweiz  

Ein Rechtsstreit nach einem Verkehrsunfall, mit einer Versicherung oder mit dem ehemaligen Arbeitgeber dauert im Extremfahl mehrere Jahre und kann tausende von Franken kosten. Wer sich die hohen Anwaltskosten und Gerichtskosten bzw. -gebühren nicht leisten kann, sollte die Vorteile einer Rechtsschutzversicherung näher betrachten. Allerdings Vorsicht: Der Rechtsschutz gilt nicht in allen rechtlichen Fällen: Eine Versicherung wird nicht helfen bei so genannten Vorsatzdelikten, d.h. wo eine Mitschuld besteht. Ebenso nicht übernommen werden Kosten im Zusammenhang mit Scheidungen, Erbfällen oder Rechtsfällen, in denen Banken involviert sind bezüglich Geldanlagen.

Mit ein paar Klicks zum optimalen Angebot

Die verschiedenen Zinsen und Konditionen einfach vergleichen. Denn Sie erhalten mehrere seriöse Offerten von anerkannten Anbietern in kürzester Zeit. Befolgen Sie dazu die folgenden vier Schritte:

1. Nehmen Sie sich am besten ein halbe Stunde Zeit. Schreiben Sie ihre konkreten Bedürfnisse und Erwartungen in den PC oder auf ein Blatt Papier.

2. Vergleichen Sie die Konditionen und Zinsen online.  

3. Füllen Sie das Formular vollständig aus.   

4. Jetzt machen Sie den eigentlichen Vergleich der Kreditraten. Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter. 

Ratgeber für Rechtsschutzversicherungen

Was ist eine Rechtschutzversicherung?

Eine Rechtsschutzversicherung ist ein Versicherungsvertrag mit privatrechtlichem Charakter. Die Rechtsschutzversicherung schützt Versicherte vor den negativen Folgen, die bei Rechtsstreitigkeiten entstehen können. Insbesondere stehen die finanziellen Folgen im Fokus. Das Angebot umfasst die Rechtsberatung bis hin zur Zahlung von Anwalts- und Gerichtskosten. Es gibt zwei wichtige Arten: Die Privatrechtsschutzversicherung und die Verkehrsrechtsschutzversicherung.

Was bedeutet Verkehrsrechtsschutz?

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung schützt vor finanziellen Folgen im Falle von Streitigkeiten und juristischen Konflikten im Zusammenhang mit Vorfällen im Strassenverkehr. Typische Rechtsfälle sind zum Beispiel Verkehrsunfälle mit unklarer Haftung. Oder aber Rechtsstreite im Falle von Leasing, Kauf oder Reparatur eines Fahrzeugs.

Abdeckung der Risiken

In der Regel deckt die Verkehrsrechtsschutzversicherung noch weitere Risiken ab. Hier ein kurzer Überblick:

  • Wenn Sie einen Schaden geltend machen möchten
  • Wenn Sie mit Versicherungsgesellschaften streiten
  • Streitigkeiten in Bezug auf Miete, Verkauf oder Reparatur von Fahrzeugen
  • Wenn Sie gegen eine Straf- und/oder Verwaltungsbehörde anklagen wollen. Im Zusammenhang mit Vorfällen oder Delikten mit Bezug auf das Strassenverkehrsgesetz

 

Sie erhalten in einen juristischen Beistand, wenn Sie …  

  • der Fahrzeughalter sind.
  • der berechtigte Lenker eines Fahrzeuges oder Fahrrads sind.
  • ein Fussgänger sind. 
  • Passagiere in einem Fahrzeug sind.

 

Übernahme der Kosten

In der Schweiz hat es sich eingebürgert, dass der Leistungsumfang in einem Schadenfall 250’000 Franken beträgt. Der Geltungsbereich kann sich auf die Schweiz, auf Europa oder auf die ganze Welt beschränken.

In der Schweiz gilt die Gebrauchsregel, dass die Leistung nicht höher ist als ein Schadensfall im Rahmen von 250’000 Franken. Die Versicherung ist überall gültig, d.h. nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Europa und in Übersee.

Die Verkehrsrechtschutzversicherung ist zwar freiwillig, doch heutzutage empfiehlt es sich, diese Versicherung in den Grundstock zu nehmen. Zwei Sekunden unaufmerksam und schon ist ihre Kühlerhaube oder die eines anderen Fahrers zerdrückt. Verfahrenskosten, Schadenersatz, Schmerzgelder: All das kann recht ins Geld gehen.

Was bedeutet Privatrechtsschutz?

Sie können diese Familie privat für sich oder für die ganze Familie abschliessen. Im letzteren Fall sind normalerweise auch Kinder bis zu ihrem 25. Lebensjahr versichert, falls diese im gleichen Haushalt mit Ihnen leben. Bei einem Rechtsbeistand werden Sie in Streitfällen beraten, bei denen Sie als Privatperson involviert sind.

Welche juristischen Fachgebiete deckt die Privatrechtsschutzversicherung ab?

Für Sie ist es beim Abschluss einer Privatrechtsschutzversicherung von entscheidender Bedeutung, welche Rechtsgebiete abgesichert sind. Die grundlegenden Risiken, welche beim Rechtsschutz versichert sind, finden Sie hier:

Es ist sehr entscheiden bei der Auswahl einer Privatrechtsschutzversicherung  zu wissen, welche Rechtsgebiete abgedeckt sind und welche eben nicht. Hier sind die wichtigsten Fälle, für die ein Rechtsschutz eigentlich in Frage käme:

  • Wenn eine Person Schadenersatz einfordert (Schadenersatzrecht)
  • Wenn Sie fahrlässig oder in Notwehr gehandelt haben (Strafrecht)
  • Wenn Sie als Patient bei einem Arzt oder in einem Spital zu Schaden kommen (Patientenrecht)

  • Wenn Sie mit einer Krankenkasse oder Pensionskasse einen Konflikt haben (Versicherungsrecht) 
  • Wenn Sie mit dem Arbeitgeber Streit haben 
  • Wenn Sie mit dem Vermieter Streit haben
  • Wenn Sie mit einem Nachbar Streit haben  

Doch Sie müssen bei jeder Versicherung prüfen, ob diese Fälle auch abgesichert sind. Lesen Sie deshalb die Offerte genau durch und suchen Sie in einem Zweifelsfall den Rat einer unabhängigen Person. Jeder hat schnell mal ja einen Kollegen, der einen Kollegen hat, der einen Kollegen hat, der bei einer Versicherung arbeitet. Und schliesslich gibt es auch Medien, die sich speziell für Konsumenten einsetzen. Internet macht’s möglich. Es gelten bei diesen Versicherungen die folgenden Grundregeln, doch informieren Sie sich auf jeden Fall genau, ob diese auch in Ihrer Offerte erwähnt sind:

  • Die Versicherung ist je nach dem nur in der Schweiz, nur in Europa oder weltweit gültig
  • Der Schadensfall beschränkt sich normalerweise auf eine Höhe von 250’000 Franken pro Fall, bzw. die Leistungen die maximal abgedeckt sind.
  • Normalerweise beträgt die Wartefrist drei Monate. D.h. Fälle, die in dieser Wartezeit oder vorher geschehen sind je nach dem nicht abgedeckt.