Das ging böse aus – Nick und die superteure Zahnspange

Nick und seine Eltern lebten bisher ganz ruhig und beschaulich in x. Alles lief gut, nur hatte Nick etwas schiefe Zähne, die mit der Zeit immer unegaler wurden. Also wandten sich die Eltern an einen Kieferorthopäden, der sein Werk begann, aus Nicks Zähnen ein schönes Gebiss zu machen. So weit ist alles noch ganz harmlos. Aber was nun folgte, war ein echter Schock für nick und seine Familie.

Die Krankenkasse zahlt plötzlich die Arzt-Rechnung nicht mehr

Die Zahnspange, die Nick zur Verschönerung seines Gebisses trug, kostete natürlich einiges, aber Nicks Eltern wähnten sich auf der sicheren Seite. „Das wird alles von der Kasse getragen“ – dachten sie. Aber der Tag kam, an dem sich alles ändern sollte. Es fing mit dem Klingeln des Briefträgers an: Ich habe hier eine Rechnung für Sie! Nicks Mutter, die gerade das Haus verlassen wollte, zuckte zusammen. Rechnung? Wir haben doch gar nichts bestellt, meinte sie zum Briefträger. Der wünschte noch einen schönen Tag und verschwand pfeifend. Nicks Mutter öffnete den Umschlag und erstarrte. 

So viel Geld!

Die Rechnung belief sich auf satte 14’900 Franken für den Zahnarzt! Nun gingen die ewigen Telefonate los. Nicks mutter und sein Vater riefen bei der Versicherung an. Sorry, meinte die, Sie haben keine Zusatzversicherung für die Zahnbehandlung abgeschlossen. Nun können Sie das auch nicht mehr. Nicks Eltern überlegten, was zu tun ist, es musste doch ganz andere, gute Modelle für Versicherungen geben, in denen diverse Sachen mit versichert sind. Wenn sie das nur vorher bedacht hätten, dachten Nicks Eltern und machten endlich den richtigen Schritt. Sie vereinbarten einen Termin, um ihre Krankenkasse kostenlos analysieren zu lassen. Ein Wechsel stand definitiv ins Haus, und da Nicks Eltern und Nick sicher noch andere gesundheitliche Probleme bekommen würden, schlossen sie die für sie genau passende Versicherung ab. Zukunft gesichert!

Schreibe einen Kommentar